» Aktuelles      

Aktuelles

20.07.2018

Westdeutsche Meisterschaft 2018

Der CC Emsdetten paddelt zehn Medaillen heraus
Wieder einmal erfolgreich war der CC Emsdetten bei den Westdeutschen Meisterschaften, die am Wochenende auf der Regattastrecke in Duisburg stattfanden. So verbuchten Kanuten des CCE wieder zahlreiche Medaillen. Eine erste Bilanz zog Trainer Michael Eggers am Sonntagnachmittag.
Platzierungen der männlichen Schüler A: Hier gab es im Vierer über die 500-Meter-Distanz Silber für das CCE-Boot in der Besetzung Maximilian Thalmann, Noah Körholz, Lennart Koordt und Jens Ternirsen.
Im K 2 über die 500 m paddelten Maximilian Thalmann und Noah Körholz Rang drei heraus. Maximilian Thalmann erreichte auch das A-Finale im Einer über die 500 m und belegte hier am Ende den guten 6. Rang.
Platzierungen der männlichen Jugend: In dieser Altersklasse düste der CCE-Vierer in der Besetzung Julius Thalmann, Felix Weisemann, Jost Overkamp und Aaron Eggers über 500 m auf den 2. Platz. Bronze gab es für Felix Weisemann und Aaron Eggers im K 2 über die 500 m. Im K 1 erreichten Aaron Eggers und Jost Overkamp das B-Finale und feierten am Ende einen Doppelsieg: Eggers siegte vor seinem Clubkameraden.
Platzierungen der männlichen Junioren: Hier erreichte der CCE-Zweier mit Florian Eggers und Jan Schmehl den Bronze-Rang. Noch besser lief es für dieses Duo über die 200 Meter: Hier gab es am Ende Silber für den CCE-Zweier.
Seine dritte Medaille bei der Westdeutschen Meisterschaft sicherte sich Florian Eggers im K 2 über 1000 m, hier holte er zusammen mit Luca Körholz Bronze.
Platzierungen der weiblichen Junioren: Wiederum Silber für den CCE in dieser Kategorie, zweimal dekoriert wurde hier Ina Imorde. Im K 2 über 500 m paddelte sie zusammen mit Lea Ternirsen als zweites Boot über die Ziellinie. Zudem belegte Ina Imorde im K 1 über die 200 m den 2. Rang.
Platzierungen der Leistungsklasse: Auch die LK-Fahrer des CC Emsdetten waren erfolgreich. Gerrit Eilers und Manoel Dietz paddelten im Zweier über die 500 m auf den Silber- und über die 200 m auf den Bronzerang.

Dieser Bericht wurde freundlicherweise von Christoph Niemeyer / Emsdettener Volkszeitung zur Verfügung gestellt.


Landesmeister auf der Langstrecke im K4 der männlichen Jugend

Wie bereits in der Ausgabe vom Montag berichtet, haben die Canuten vom Canu Club Emsdetten am Wochenende zahlreiche Medaillen eingefahren. Doch die Regatta war nach dem Telefonat mit der Zeitung noch nicht beendet. Am Sonntagnachmittag fanden noch die Langstrecken Rennen, über 2000m bei den Schülern B und den Schülern A statt. Hier konnten sich die Schüler B mit Justus Welle, Maik Plastrotmann, Johannes Rutemöller und Justus Jochmaring im gut besetztem Feld nach einer kleinen Kollision, kurz nach dem Start, noch die Bronzemedallie sichern. Der zweite Vierer mit Joosten Bröcker, Lukas Bröcker, Linus Engeln und Tim Nevels fuhr auf Platz neun. Im K2 der Schüler B, gingen über die 500m Strecke drei Boote auf die Strecke, Maik Plastrotmann und Justus Jochmaring kamen über den Vorlauf, in einem starken Feld, nicht hinaus. Besser lief es für Joosten Bröcker und Linus Engeln, sie fuhren im Zwischenlauf auf den neunten Platz, bis in den Endlauf schafften es Justus Welle und Johannes Rutemöller, sie fuhren im Endlauf auf einen guten fünften Platz. Im K1 der AK12er Jungs kamen Carlo Franke und Justus Jochmaring bis in den Zwischenlauf, Johannes Rutemöller belegte im B-Finale Rang neun. Etwas besser dagegen lief es dagegen im K4 der Schüler A. Hier konnte das Trio Noah Körholz Maximilian Thalmann, Jan Ott und Jens Ternirsen den zweiten Platz, über 2000m, herauspaddeln, Silber. Im K2, über dieselbe Strecke, lief es für Lennart Koordt und Timo Hoppe auch sehr gut, so dass sie sich am Ende über den dritten Platz freuten. Auch bei den weiblichen Schülerinnen A wurden auf der Langstrecke keine Kräfte geschont, so ging es im Schlusssprint für zwei Emsdettener Boote um die Plätze zwei und drei. Das bessere Ende hatte dabei das Duo Luisa Mikosch und Laura Jaeschke, sie wurden mit Silber dekoriert. Bronze bekamen Linda Pieper und Lea Weisemann.
Weitere Platzierungen der Schüler A:
K1 1000 m A-Finale Lea Weisemann 8. Platz, B-Finale Luisa Mikosch 1. Pl., Laura Jaeschke 2. Pl., Linda Pieper 3. Pl. und Finja Beckmann 4. Pl.
K1 500 m B-Finale Lea Weisemann 6. PL., Luisa Mikosch 8. Pl.
K1 1000 m A-Finale: (AK 13) Noah Körholz 5. Pl., B-Finale: Lennart Koordt 3. PL., Jan Ott 6. Pl., Timo Hoppe 7. Pl., C-Finale: Jens Ternirsen 1. Pl.
K1 1000 m A: (AK 14) A-Finale: Maximilian Thalmann 5. Pl., D-Finale: Moritz Engeln 2. Pl.
K1 500 m A-Finale: Maximilian Thalmann 6.Pl. B-Finale: Noah Körholz 6. Pl.
Die männlichen Junioren wurden durch Jan Schmehl, Luca Körholz und Florian Eggers vertreten. Über die 200m Sprintstrecke fuhr J. Schmehl knapp am Treppchen vorbei auf Platz vier, F. Eggers konnte sich den siebten Platz sichern. Für Luca Körholz kam leider nach dem Zwischenlauf das Aus. Über die 1000m Strecke starten L. Körholz und F. Eggers, hier war für Körholz ebenfalls nach dem Zwischenlauf die Disziplin zu Ende. F. Eggers fuhr dann im Finale auf den achten Platz. Jan Schmehl konnte sich im 500 m Rennen noch den sechsten Platz erkämpfen. Bei den weiblichen Juniorinnen starteten Ina Imorde und Lea Körholz im K2 über 200m, am Ende fuhren sie sehr knapp am dritten Platz vorbei auf Rang 4.
Auch die Nachwuchspaddeler starten bei den Westdeutschen Kanumeisterschaften, sie messen bei den Schülerspielen ihr Können. Hier werden vier Disziplinen zu einer Gesamtwertung verrechnet. Gestartet wird in unterschiedlichen Altersklassen. Die elfjährigen Jungs wurden durch Maik Plastrotmann (5. Pl.), Linus Engeln (18. Pl.), Tim Nevels (24. PL.) und Lukas Bröcker (29. Pl.) vertreten. Matthias Rutenmöller erkämpften sich bei den zehnjährigen den fünften Platz. Als jüngster CCE-Sportler stellte sich Phil Hessel der Konkurrenz, er belegte am Ende einen guten elften Platz. Bei den Mädchen gingen Francis Beckmann und Marie Weber an den Start. Beckmann beendete den Wettkampf auf Rang 5 und Weber mit dem 22. Platz. Auch bei den neunjährigen Mädchen hatte der CCE eine Sportlerin am Start, Greta Welle landete in der Endabrechnung auf Rang 8.
Den größten Erfolg feierte der K4 der männlichen Jugend, die vier Jungs, Julius Thalmann, Felix Weisemann, Jost Overkamp und Aaron Eggers fuhren über die 5000m ein sehr gutes Rennen, und sicherten so die Goldmedaille, Westdeutscher Meister. Jost Overkamp konnte sich im 500m Finale noch den neunten Platz sichern. Julius Thalmann erzielte auf der 200m Strecke einen guten 7. Platz. Felix Weisemann konnte sich im B-Finale über 200m noch einen guten 2 Platz sichern. Dennis Schmehl und Luis Reppenhorst starteten ebenfalls auf der Langstrecke von 5000m, am Ende reichte es für den vierten Platz.
Auf den Westdeutschen Meisterschaften werden auch immer die begehrten Kaderplätze vergeben. Die Erfolge führten dazu, dass sich sechs Sportler für die Mannschaftsboote des Landesverbandes NRW qualifizierten. Für diese Sportler wird es in den Sommerferien in ein Trainingslager des Verbandes gehen. Bevor es dann Ende August zur Deutschen Meisterschaft nach Hamburg geht.



« zurück