» Aktuelles      

Aktuelles

11.06.2019

Maik Plastrotmann paddelte nur auf Goldkurs

Aaron Eggers holte zu den goldenen auch noch silbernen Medaillen

Auf dem Rhein-Herne-Kanal in Recklinghausen gingen am Samstag und Sonntag die Canuten aus Emsdetten auf die Strecke. Über die unterschiedlichen Strecken stellten sie sich der Konkurrenz. Am besten aufgelegt zeigte sich dabei Maik Plastrotmann, er gewann alle seine Rennen, sowohl im K1 wie auch in den Mannschaftsbooten. Im K1 über 500 m und auf der Langstrecke (2000 m) ließ er nichts anbrennen und paddelte in der Altersklasse der AK 12 jeweils auf den ersten Platz. Im K2 konnten die anderen Boote auch nicht folgen, hier paddelte er mit Tim Nevels die Goldmedaille nach Hause, bevor er mit Nevels, Linus Engeln und Carlo Franke im K4 die 500 m am schnellsten hinter sich bringen konnte. Somit standen am Sonntagabend vier Goldmedaillen auf seiner Liste.
Nicht weniger gut aufgelegt zeigte sich Aaron Eggers, auch er paddelte in seinen Rennen nicht unter der Silbermedaille über die Ziellinie. Im K1 über 200 m wurde es am Samstag noch Silber, ebenfalls am Samstag, ging es dann über die gleiche Strecke, mit Maximilian Thalmann im K2, das Duo ließ der Konkurrenz keine Change, Gold. Der Samstag wurde dann mit den Langstreckenrennen beendet, die Jugend muss dabei über die Distanz von 5000 m. Eggers führte vom Start weg das Feld an und ließ sich die Führung auch bis zum Ziel nicht streitig machen. Besonders erfreulich war es, dass Maximilian Thalmann, als erstjähriger Jugendfahrer, auch aufs Treppchen paddelte, er sicherte sich einen guten dritten Platz, Bronze. Am Sonntag konnten die beiden sich über 500 m im K2 ebenfalls die Goldmedaille abholen. Eggers siegte zudem noch im K1 über diese Strecke. Mit Luis Reppenhorst und Dennis Schmehl zeigten Thalmann und Eggers dann im K4 über 500 m der Konkurrenz das Heck ihres Bootes, Platz eins. Bei der Jugend standen aber nicht nur die 200 und 500 Strecken auf der Liste, es ging auch noch über die 1000 m. Eggers konnte sich auch auf dieser Distanz vom Feld absetzten und paddelte als erster durchs Ziel. Auf einem guten vierten Platz überquerte Thalmann das Ziel.
Luis Reppenhorst und A. Eggers mussten dann noch eine Altersklasse höher, bei den Junioren, mit an den Start. Im K4 mit Julius Thalmann und Felix Weisemann paddelten sie immerhin noch als zweites Boot durchs Ziel, Silber. In dieser Altersklasse fuhren Weisemann und Thalmann über die 200 und 500 m im K2. Das Duo konnte sich der starken Konkurrenz erwehren und fuhr jeweils die Bronzemedaille ein. Bei der weiblichen Jugend startete Linda Pieper, sie paddelte zweimal, über 200 und 5000 m, knapp an einer Medaille vorbei auf Rang vier. Im K1 über 1000 m konnte sie sich aber auf die Medaillenränge vorpaddeln, und wurde mit Bronze dekoriert.
In der Altersklasse Schüler A fuhr der vierer mit Noah Körholz, Lennart Koordt, Jens Ternirsen und Jan Ott die Goldmedaille über 500 m nach Hause. Im K2 konnte das Duo Körholz / Koordt sich jeweils die Silbermedaille über 200 und 500 m sichern. Den dritten Rang und damit Bronze paddelten Jan Reppenhorst und Timo Hoppe heraus, ihnen gleich taten es Justus Welle und Johannes Rutemöller beide Boote belegten den Bronzeplatz, über 500 m. Im zweiten Schüler A vierer fuhren Welle, Rutemöller, Jan Reppenhorst und Timo Hoppe auf einen guten dritten Platz. Im K2 konnten Jan Ott und Jens Ternirsen sich auf der Sprintstrecke (200 m), die Silbermedaille abholen. Auf der Langstrecke der Schüler A AK 13 paddelte Justus Welle einen guten dritten Platz heraus. Luisa Mikosch belegte in einem starken Feld den zweiten Platz im K1 über 1000 m, auf der Langstrecke über 2000 m musste sie sich auch nur ein anderes Boot passieren lassen, so dass am Ende ebenfalls die Silbermedaille um ihren Hals hing. Im K2, mit Finja Beckmann, mussten die beiden das Podest anderen überlassen, sie paddelten nach einem guten Rennen auf den vierten Platz.
In die Endläufe ihrer jeweiligen Rennen fuhren außerdem:
Luis Reppenhorst 200 m, 5 Platz
Luis Reppenhorst / Dennis Schmehl K2 500 m, 4. Platz
Justus Welle 1000 m, 8. Platz
Linus Engeln 2000m, 4. Platz
Finja Beckmann 1000 m, 4. Platz / 2000 m, 7. Platz
Jan Ott 200 m, 8. Platz
Noah Körholz 1000 m / 2000 m, jeweils 4. Platz
Lennart Koordt 2000 m, 5. Platz
Timo Hoppe 2000 m, 8. Platz



« zurück