» Aktuelles      

Aktuelles

15.08.2020

Dreimal D-Finale bei der „Deutschen“

Trotz toller Zeiten paddelt Aaron Eggers nur in die D-Endläufe

Das nennt man Pech: Aaron Eggers fuhr bei der Deutschen Kanumeisterschaft in Duisburg der Junioren über 1000m super Zeiten und erreichte doch „nur“ das D-Finale.
„Aaron hatte das Pech, dass sein Vorlauf mit vielen Spitzenfahrern des älteren Jahrgangs gespickt war. So fuhr er mit 3:45 Minuten zwar eine Spitzenzeit, landete aber nur auf dem sechsten Platz und wurde dadurch ins D-Finale eingestuft. Dort reichten 3:55 Minuten für den zweiten Platz. Hätte Aaron das B-Finale erreicht, wäre er dort mit dieser Zeit dritter geworden. Insgesamt fuhr er die elftbeste Zeit.“ Beschreibt Vater Michael das Pech seines Sohnes, der so im Endklassement deutlich unter Wert steht. Eggers` Trainer Uli Schöttler war mit der Leistung und den Zeiten seines Schützlings bestens zufrieden.
Auch über 500 und 200 Meter musste sich Aaron Eggers in Duisburg mit dem D-Finale zufriedengeben. Über 200 Meter hatte Eggers sich nicht viel ausgerechnet, denn die Sprintstrecken sind nicht „seine“. Im Vorlauf belegte er mit40.789 Sekunden den sechsten Rang, im D-Finale kam er in 41.279 Sekunden als Neunter und letzter ins Ziel. Auch im Vorlauf über 500 Meter wurde Aaron Eggers am Sonntagmorgen sechster, benötigte 1:51.668 Minuten für die Strecke. Im D-Finale am Nachmittag, paddelte er dann in 1:52.371 Minuten den vierten Rang heraus. Im ersten Juniorenjahr, eine Runde Leistung des Emsdetteners.

Der Text des Berichts stammt aus der Emsdettener Volkszeitung



« zurück