» Aktuelles      

Aktuelles

03.10.2021

Gute Ausbeute auf dem Dattel-Hamm-Kanal

Am Sonntag fand in Hamm, seit fast zwei Jahren die erste Regatta für die jüngsten Kanuten und Kanutinnen statt. In den Altersklassen von sieben bis 12 Jahren fanden während der Coronazeit bisher keine Wettkämpfe statt. Als dann die Anfrage aus Hamm kam, ob der Canu Club Emsdetten nicht auch seine jungen Sportler/innen zur Regatta schicken wolle, gab es kein langes Überlegen von Seiten der Trainer. Schnell stand fest, dass der CCE mit zwölf Nachwuchskanuten teilnehmen würde. Für zehn der zwölf teilnehmenden Sportler/innen war es gleichzeitig auch die erste Regatta überhaupt, daher war die Anspannung bei den Kids deutlich zu spüren. Die Einweisung am Kanal war dann aber schnell gemacht, so dass die Rennen starten konnten.
Den Anfang machte vom CCE, Raphael Pleimann in der Altersklasse (AK)8, er paddelte, so wie es ihm die Trainer gesagt hatten, einfach vom Start weg, die 100 m Strecke, dem Ziel entgegen. Natürlich wird bei der ersten Regatta noch viel nach rechts und links geschaut, aber da die Kanuten aus den anderen Vereinen sich in der gleichen Situation befanden war alles ok. Pleimann paddelte im ersten Rennen seiner Karriere gleich auf den ersten Platz im Vorlauf, somit ging es dann ins Finale. Ihm gleich, paddelte Moritz Harlake, ebenfalls auf Platz eins in seinem Vorlauf, Finale. Im Finale setzten sich die beiden CCE-Sportler gegen die Konkurrenz durch, Pleimann wurde erster vor Harlake. Über 500m ging es direkt in die Endläufe, hier zeigte Harlake, dass er auf der langen Strecke die bessere Ausdauer hatte, er siegte vor einem Kanuten aus Lünen, der dicht von Pleimann gefolgt wurde.
Mit dem dritten Platz musste sich Florian Lardong AK9 zufriedengeben, aus nach dem Vorlauf. Aber er nutzte seine Change dann über die 500m Strecke, hier paddelte er als dritter über die Ziellinie. Mit Cailean Beckmann ging ein zweiter Kanute in der AK 9 für den CCE an den Start, er konnte seinen Vorlauf über die 100 m gewinnen, daher ging es auch für ihn ins Finale, hier wurde er dann dritter. Beckmann paddelt über die 500m direkt vor Lardong durchs Ziel, zweiter.
Die männliche AK 10 hatte die meisten Starter, im ersten Vorlauf hatte der CCE mit Luis Böhmer einen Sportler am Start, der schon zwei Jahre trainiert und nun endlich zeigen konnte was er im Training gelernt hat. Böhmer paddelte der Konkurrenz davon und kam ungefährdet nach 200m als erster im Ziel an. Den zweiten Vorlauf konnte Luca Hoppe für sich entscheiden, auch er paddelte mit drei Bootslängen als erster über die Ziellinie. Conner Beckmann paddelte auf dem dritten Platz durchs Ziel, da aber nur die ersten beiden weiterkamen, war das für ihn das Aus. Beckmann konnte aber bei den anschließenden 500m Rennen ebenfalls zeigen, das er fleißig Trainiert hatte, hier paddelte er nach Hoppe als zweiter über die Ziellinie. Im Endlauf über die 200m setzte sich Hoppe dann gegen die gesamte Konkurrenz, vor seinem Vereinskollegen Böhmer, durch. Das hieß erster und zweiter Platz gingen nach Emsdetten. Über 500m gab es in der Altersklasse zwei Läufe, den ersten konnte Hoppe für sich entscheiden, gefolgt vom CCE Partner Conner Beckmann gingen auch hier die ersten beiden Plätze nach Emsdetten. Den zweiten Lauf über die Strecke paddelte Böhmer am schnellsten, auch der Sieg ging an die Ems.
Bei den weiblichen Sportlerinnen hatte der CCE die jüngste Sportlerin am Start, mit gerade acht Jahren, paddelte Lenja Below in ihrer AK gegen eine weitere Sportlerin, diese war aber schon einen ganzen Kopf größer. Below ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Sie paddelte ebenfalls ihre erste Regatta, ließ sich aber sowohl auf der 200m als auch auf der 500m Strecke nicht abhängen, sie behielt das Heck ihrer Konkurrentin immer in Schlagweite, so dass sie eine sehr gute Leistung zeigte.
Die Mädchen der AK10 hatten mit Flora Beckmann eine erfahrene Kanutin am Start, dies zeigte sich dann auch bei ihren Rennen, Beckmann ließ von Anfang an keine Diskussionen aufkommen, sie paddelte über 200m Vor-und Endlauf jeweils einen ersten Platz heraus. Über die 500 m Strecke konnte sie das Rennen ebenfalls als erste beenden. Mit Emilie Schilke startete eine weitere Sportlerin in der AK, über einen zweiten Platz im Vorlauf, paddelt Schilke im Endlauf des 200m Rennens als dritte durchs Ziel. Auf der 500m Distanz, paddelt Schilke auf einen guten vierten Platz.
Auch bei den Mädchen der AK 12 hatte der CCE eine weitere erfahrene Kanutin auf dem Wasser, Greta Welle konnte, wie Flora Beckmann, alle ihre Rennen souverän gewinnen. Über Vor- und Endlauf über 200m und die 500m ließ sie der Konkurrenz keine Change. Auch Maja Venker, die ihre erste Regatta fuhr, konnte ihren Vorlauf über 200m gewinnen, im Finale wurde sie dann dritte. Über 500m konnte sie ihre gute Leistung aus dem 200m-Finale bestätigen, auch hier holte sie sich Bronze.
Da auf dieser Regatta die 100/200m und die 500M Rennen in eine gemeinsame Wertung einflossen, wurde am Ende der Regatta eine Altersklassenwertung vorgenommen. In dieser Wertung konnte der CCE sich in allen Altersklassen unter den ersten drei Plätzen finden.
Männliche AK 8: 1Pl. Moritz Harlake
3.Pl. Raphael Pleimann
AK 9: 2.PL.Cailean Beckmann
5. Pl. Florian Lardong
AK10: 1.Pl. Luca Hoppe
2. Pl.Luis Böhmer
4. Pl. Conner Beckmann
Weibliche AK 8: 2.Pl. Lenja Below
AK 10: 1. Pl. Flora Beckmann
4. Pl. Emilie Schilke
AK 12: 1.Pl. Greta Welle
3. Pl. Maja Venker



« zurück